Sonntag, 10. Dezember 2017

Rauhnächte und Licht und Veränderungen

Es wird immer offensichtlicher für mich, dass rasante Änderungen in der Natur vor sich gehen. Es fühlt sich an wie vorgezogene Rauhnächte.
Wüßte ich doch nur mehr, um mich mehr freuen zu können.......wobei innere Freude aus dem Unterbewußten bereits wunderbar ist, weil sie keine Beweise braucht.
Unser Hund teilt diese Wahrnehmungen offenbar, denn sie ist sehr besonders drauf.
Sehr sehr aufmerksam, sehr in Bewegung, hört beinahe menschlich auf mich und ist voller Energie.
Am Wochenende fanden unsere lieben Besucher bei uns im Wald blühenden Ginster.
Heute habe ich ein Foto gemacht und weil der Wind so wehte, lieber noch eine bewegte Filmaufnahme. (Fotos mit dem Camcorder sind nicht so dolle) die sich leider nicht hochladen ließ bis jetzt.

jetzt aber, bewegte Bilder, 11.12.17 7:20

Jetzt, bei der Nachmittagsrunde habe ich noch mal grob den Ginster beguckt,  keine weiteren Blüten entdeckt.
Als Weihnachtsbaum habe ich die Tanne neben dem Blüh-Ginster auserkoren.
Wir werden sie schmücken und mit Vogelfutter behängen.
Das muss ich noch herrichten. Ich konnte mich nicht durchringen, diese eigenartigen Meisenkugeln zu kaufen. Das Fett scheint mir nicht koscher. Ich bin alt genug mich zu erinnern, wie wir das selbst machten einst. Und nun mache ich es auch wieder selbst. Am Dienstag kann ich das bestellte Rückenfett abholen.
Wenn schon totes Tier, dann identifizierbar.
Als ich Kind war, wurden Grapefruits halbiert und mit dem Löffel geleert und in die Hälften jeweils Sonnenblumenkerne gefüllt und mit flüssigem Rückenfett aufgefüllt.
So ähnlich wird es auch hier werden, nur ohne chemische Grapefruithälften. Auch hier werde ich dazu stehen, dass es nun mal Plastemüll gibt und ich ihn ja auch aus dem Wald wieder entsorge.
Ich habe mir Quarkbecher bereit gestellt.
Schaunmermal.
Mein Rechner hatte heute diverse Ausetzer.
Drückt mir mal die Daumen, dass er nicht ernsthaft krank wird.
Vielleicht rächt sich ja ein böser Geist, dass wir endlich, nach Jahren, die Tastenkombination gefunden haben, womit man WLAN direkt am Rechner auch noch mal ausschalten kann.
Ich merke den Unterschied. Es tut gut.

Freitag, 8. Dezember 2017

wenn die Tiere krank sind

ist der Mensch auch nicht wirklich ansprechbar.
Dori  "hat schlimm Ohr" und wir sind gerade mal wieder hilflos. Müssen zum Tierarzt und hoffen, dass sie überhaupt im Dienst ist.
Der Kater hat sich mit WillRein gebissen, wie es aussieht, jedenfalls ist sein Ohr gelocht und er fühlt sich auch nicht.
Das muss ein Ende haben.
Was das bedeutet? WillRein kann nicht rein.
WillRein darf auch nicht mehr die Tür belagern. Ich darf auf seine Futterbettelei nicht mehr reagieren.
Geht nicht anders.
Meine Hoffnung ist ja, dass die Herrschaften bald mal weiterkommen mit dem Ausbau von WillReins ehemaligem Zuhause und dahin ziehen. Dann wird alles gut.
Und jetzt - für den Winter - werde ich noch mal mit ihr reden.

Donnerstag, 7. Dezember 2017

ja, stimmt!

die eigentliche Gefahr lauert ganz woanders.
Wird gern verdrängt und "nicht geglaubt".
Dabei hat es mit Glauben gar nichts zu tun.

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Katerbilder gehen immer

sag ich ja selbst auch.


und ja, mädels, billy war hier aber mein akku leer.........die gesangseinlage habe ich nicht raufgekriegt.
kommt noch.



Sonntag, 3. Dezember 2017

binnen zehn minuten passierte hier folgendes

ich hatte in der fewo über uns zu tun und hatte die küchentür nur rangedrückt, weil mann und hund gleich hätten kommen müssen und nicht vor der tür stehen sollen.
ich komme runter, mann und hund sind da, ebenso der rote und industriestaubsauger billy war schon wieder weg, mein mülleimer untersucht und der pudding gefressen.

ich hatte einen topf mit zusammengeführten resten des sonntagsessens (klöße, gemüse, restgulasch vom enkel) draußen auf den tisch gestellt, weil küche klein und warm........hat immer gut geklappt.
heute hat es kurz geklappert und als ich die Sache prüfte, saß WillRein auf dem tisch, hatte den deckel des topfes abgehoben und fraß gemütlich.
ich habe ihm den topf dann ebenerdig hingestellt. wir sind eh viel zu fett.

das ist hier ein krasses dorf voller überlebenskünstlertiere!

Freitag, 1. Dezember 2017

wenn ihr die möglichkeit habt

macht bei euch im umfeld zettel an:
www.epochtimes.de  und www.nachdenkseiten.de darf draufstehen.
ich hoffe auf die neugierde der mitmenschen......
es ist sehr zum erbrechen, wenn man von den mitmenschen lediglich die zwangsbestrahlung aus den gebührenmedien raushört. 
ich halte das kaum noch aus.
und habe im übrigen zettel angebracht.
es ist doch ein dringender und notwendiger gegenpart zur tages sau.............es muß sovieles gerade gerückt werden.
helft mit, wenn ihr könnt.

"will rein" hat einen ernst zu nehmenden fehler

gemacht und das kam so:
nachbar kommt vom einkaufen und stellt seinen einkauf vor die haustür, geht ums haus und fummelt im heizhaus, hält bei mir an der küchentür noch ein schwätzchen, um dann rein zu gehen. ihm war nach essen.......und gemütlichkeit.
er ist kaum um die hausecke da höre ich ihn schreien und denke: jetzt ist er über die unprofessionell hingelegte dachrinne gestürzt, renne hilfebringend hinterher und stelle fest, dass ihm nichts passiert ist, aber fast beinahe "will rein", denn der hatte inzwischen gemütlich den nachbareinkauf gefressen.
300 g kaßler und den bienenstich mit lecker pudding drin bereits angefressen. 
also kaßler ganz, kuchen halb weg.
da der nachbar schon mal einen riesentopf lecker bohneneintopf an "will reins" hundebruder verloren hat, schäumte der natürlich vor wut.
die viecher sind echte überlebenskünstler, immer auf der suche nach fressi. zwei hunde im dorfe gibt es noch, die auch gern fressi in anderer leute küchen suchen. 
mein freund billy, der industriestaubsauger, hatte sich auch schon mal bei mir in der küche eingesperrt, also beim mülleimerausräumen mit dem hinterteil die tür von innen zugedrückt.

ich mußte lachen, was dem nachbarn nicht so gefiel......