Montag, 23. April 2018

was habe ich heute für mich getan?

ich bin einer eingebung gefolgt und einfach mittags zum see gegangen, um zu schwimmen.
wie göttlich! und das war wirklich nur für mich!

Freitag, 20. April 2018

zurück

in einem Dorf voller Enge, Missgunst und viel zu viel Menschen!
Und es werden wieder täglich mehr.
Die "Hofbetreiber" sind sehr aktiv und dominieren das Dorf. Zusammen mit der Clique um die Dorfkönige.
(Darf ich mal eine Buchempfehlung aussprechen, wieder mal? Juli Zeh "Unterleuten" genialst beobachtet)
Oh, das wird "fein"! Ein reines blankes Touri-Dorf, immer was los, immer viel Leute, die Wald und See verschandeln und immer Lärm und zuviel von allem.
Die gute "Bäuerin" vom aktiven "Hof" hat mir einmal ungefragt mitgeteilt, dass sie Krebs gehabt hätte. Da habe ich eine Gelegenheit verpaßt. Ich hätte ihr die Definition von Krebs von Dahlke senden sollen.

Ja, ihr Menschen, die ihr an die Überfüllung allüberall gewöhnt seid, gut für euch.
Schlecht für mich, denn mir geht es auf den Nerv und zwar auf jeden einzelnen.

Ich werde Lösungen finden müssen.

Und, wie geht es Euch so?
Schreibt mir was!
 

Sonntag, 8. April 2018

P A U S E

was habe ich heute für mich gemacht?

eine neue Rubrik?
Ja, wenn ich denn wieder regelmässig an den Blog käme, wäre es das als Thema wert.
Ich gehe nun mit großen Schritten auf die 60 zu! (unglaublich, diese Zahl da stehen zu sehen).
Und angeblich ist ja mein Helfersyndrom "verheilt".
Das heißt, seit Jahren - seit der Heilung - könnte ich angefangen haben, was für mich zu tun.
Was tue ich stattdessen? Dauernd, beinahe zwanghaft?
Ich denke daran, was andere brauchen, wie es ihnen besser gehen könnte, welche Hilfe gut für sie wäre etc.
Ich muss feststellen, dass ich keineswegs genesen bin, sondern im Gegenteil!
Aufgefallen ist es mir - endlich - mal mit aller Macht gestern.
Gestern kam mir plötzlich der Gedanke: Was habe ich heute für mich gemacht?
Es fiel mir nichts ein.
Dafür fiel mir ein, dass ich in der Zeitung eine Anzeige las, die ich einer Freundin mailte, weil mir sofort einfiel, es könnte für sie wichtig und gut sein.
Einfallen ist mir, dass ich mein Hunde-Homöopathiebuch inkl. Globuli einer Nachbarin brachte, die zwei reisekranke Hundis hat.
Eingefallen ist mir, dass ich körperlich weit über meine Grenzen ging, um mit Dori sehr lange Spaziergänge zu machen. Abends habe ich es gespürt in jedem Knochen.
Ich habe da keine Kondition mehr und der Wetterwechsel tat seines dazu. 

Lange Schreibe, kurzer Sinn:
Ich bin immer noch nicht in der Lage, auf mich selbst und mein Wohlbefinden  zu achten.
Und in diese Richtung zu wirken.
Ab heute wird intensiv geübt. Ich muss es aufschreiben, in ein papierenes Heftchen.

11:10 Ergänzung
Als ich eben durch den Wald ging, fiel mir ein, was ich noch gemacht habe gestern.
Am Wege hörte ich Klagelaute und fand eine Krötendame, bestiegen von D R E I Kerlen. Dieser Massenvergewaltigung bereitete ich ein Ende. Mit Einem huckepack schritt sie dann von dannen. 

Mittwoch, 4. April 2018

und Ostersonntag

hatten wir 20 cm Neuschnee. 
Heute war es beinahe unerträglich heiß.
Wer soll das noch aushalten?
Aber das Klagen darüber (Wettermacherei) hat sich der Mensch bereits abgewöhnt. 

Dienstag, 3. April 2018

Ostermontag

auf der Autobahn.
Was muss ich sehen???? 
Tiertransporte!!!!!
Ich ertrage es kaum mehr. Ich sage ihnen, den Eingepferchten, aus dem Schweine-KZ  in die Tötungsmaschinerie Transportierten, dass sie ihre Herzen anhalten sollen. 
Aufhören zu atmen und die Herzen anhalten!
Dann haben die Tierquäler nur halben Erfolg mit ihrem satanistischen Tun.

Bei uns im übernächsten Dorf ist auch so eine Schweinemastanlage.
Ich bete immer, wenn ich vorbei fahren muss, dass nicht gerade der Transporter dort steht.
Wenn aber doch, "sage" ich ihnen  beim Verladen, sie sollen ihre Herzen anhalten und damit ersparen sie sich und dem lichten Teil der Welt das furchtbare Leid.
Wäre es nur möglich............es hätte ein Ende.
Denn Kadaver quält man nicht mehr. Sie, die Satanisten und ihre Handlager, bewußt oder unbewußt,  würden aufhören müssen (jedenfalls bei den Tieren).........Ziel verfehlt.

Sonntag, 1. April 2018

so was hier

hängt bei einem Frauenarzt an der Pinnwand!
Der Herr Arzt betreut Schwangere!
Und wahrscheinlich ist die Anstreichung und die Anmerkung von ihm.
Es handelt sich nämlich um einen Klugscheisser, der einer Freundin "erklärte", dass Homöopathie sinnlos ist.
(er hat sich anders, ein anderes Wort für sinnlos, ausgedrückt, habe ich vergessen)